Kürzlich besuchten die Fraktion und der Stadtverband der Freien Wähler Nürtingen den Ortsteil Reudern.
Ortsvorsteher Bernd Schwartz, der die Freien Wähler schon vor einigen Wochen über Neckarhausen informierte, zeigte die Weiterentwicklung der Themen, die in den letzten Jahren für Reudern wichtig waren. Er selbst wurde im Mai 2015 auch im Ortsteil Reudern als Ortsvorsteher eingesetzt.
Von zahlreichen Punkten, die der Ortsvorsteher ansprach waren der Glasfaserausbau und die Kanalsanierung in einigen Bereichen, die Ausweisung von Wohn- und Gewerbegebieten und die Verbesserung des Außenbereichs des Kindergarten Hofäcker wichtig.
Zwei weitere Themen haben in den letzten Jahren ebenfalls die Gemüter bewegt.
Einerseits die dezentrale Unterbringung von Flüchtlingen in der von der Kommune zu erstellenden Anschlußunterbringung. Der Ortschaftsrat und der Gemeinderat hatten einen Standort in der Nähe des Friedhofs ausgewählt, der auch in mehreren Bürgerinformationen vorgestellt wurde. Der Bürgerentscheid hierzu war nicht erfolgreich. Aus diesem Grund konnte dann im Anschluss ein guter Kompromiss gefunden werden, der die Stimmung in Reudern wieder einigermaßen beruhigen konnte.
Das zweite wichtige Thema war die Entwicklung eines Ortsentwicklungskonzeptes, das mit einer intensiver Beteiligung der Reuderner Bürger entstand. Inzwischen ist man schon soweit fortgeschritten, dass erste Teile des Konzeptes konkret umgesetzt werden können.
Besonders erfreulich fand Stadtrat Dr. Michael Brodbeck, dass bei der Unterbringung der Ortschaftsverwaltung, ähnlich wie vor Jahren in Neckarhausen, eine neue Konzeption entwickelt wurde, die mehrere Vorteile bündelt. Bei dieser Neukonzeption werden nicht nur die Belange der Verwaltung, sondern auch Raumbedarf für die Vereine und Wohnungsbau sinnvoll berücksichtigt.
Ganz interessant und von Stadtrat Jürgen Balz besonders gelobt ist die Zusammenarbeit von Reudern mit Oberboihingen. Hier soll ein Bürgerbus die beiden Gemeinden mit einem interessanten Taktung verbinden.
Im Gespräch mit dem Ortschaftsrat wurde klar, dass die Mitglieder des Rates mit der Arbeit ihres Ortsvorstehers sehr zufrieden sind.
Der Fraktionsvorsitzende Dr.Otto Unger bestätigte, dass die Freien Wähler auch weiterhin die Ortschaften und damit auch Reudern unterstützen werden, zumal die Vorbereitung der Themen immer besonders sachlich und kooperativ stattgefunden hat.

Stadtverbandsvorsitzender Lars Kallfass, erklärte auch nochmals ausdrücklich, die Wichtigkeit der Ortschaftsverfassung mit Ortschaftsrat und Ortsvorsteher. Gerade auch durch diese Strukturen wir der Charakter einer Ortschaft weiter bewahrt.

Anschließend trafen sich die Ortschaftsräte und die Freien Wähler noch in einer Gaststätte in Reudern zum ungezwungenen Gespräch.

Pressemeldung
Freie Wähler Nürtingen


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels