Am vergangenen Montag haben sich der Ortschaftsrat Hardt und die Freien Wähler Nürtingen zum Informations- und Meinungsaustausch getroffen
Das letzte Treffen dieser Art fand im Oktober 2015 statt. Ortsvorsteher Bernd Schwartz gab eine Rückblick, wie sich die verschiedenen Themen in dieser Zeit entwickelt haben und einen Ausblick über die aktuell anstehenden Projekte.

Besonders bewegt hat die Hardter ihre 650-Jahrfeier. Dort hat sich gezeigt wie gut die verschiedenen Gruppierungen in Hardt zusammenarbeiten. Aus dieser guten Teamarbeit entstand deshalb ein sehr gelungenes Fest.
Ein weiterer Grund zum Feiern war das 175 jährige Bestehen der Feuerwehr Hardt.
Ortsvorsteher Bernd Schwartz stellte fest, dass eine hervorstechende Eigenschaft der Hardter die besonders ausgeprägte Feierlaune ist.

Allerdings wurden in den letzten Jahren auch andere Themen vorangetrieben.
Die Kanalsanierung ist abgeschlossen worden. Die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED wurde in Hardt umgesetzt. Die energetische Sanierung des Kindergartens ist abgehakt. Das Baugebiet Schlagwiesen II ist umgesetzt. Das hat auch zur Folge, das Hardt nun stabil über 1000 Einwohner hat.
Auch intensiv beraten, erfolgreich umgesetzt und in der Bevölkerung akzeptiert wurde das neuen Parkraumkonzept, das Probleme mit dem Schulbusverkehr und großen z.B. landwirtschaftlichen Fahrzeugen, sowie die Sicherheit der Fußgänger gut gelößt hat.
Sehr erfreulich war auch die Wiederherstellung der Aichbrücke zwischen Hardt und Neckarhausen, über die verschiedene wichtige Wege führen, so der Jakobsweg und der Hauptwanderweg 33 des Schwäbischen Albvereins.
Ein weiteres spannendes und bekanntermaßen umstrittenes Thema war in den letzten Jahren auch die Teufelsbrücke bzw. die Teufelsklinge, die im übrigen auf Oberensinger Markung liegt.

Nach dem Rückblick kam Ortsvorsteher Schwartz auf die wenigen Zukunftsprojekte zu sprechen.
Wichtigstes Thema wird in den nächsten Jahren die Sanierung der Gemeindehalle in Hardt sein. Dafür wird gerade ein intensiv mit den Nutzern abgestimmtes Konzept erarbeitet, das auch Brandschutz und weitere technische Anforderungen enthält.
Ebenso wird seit einiger Zeit das Baugebiet Schlagwiesen I bearbeitet.

Nach Abschluss der Ausführungen von Ortsvorsteher Schwartz bedankte sich Fraktionsvorsitzender Dr. Otto Unger für die gute Darstellung der Themen in Hardt.
Stadtrat Dr. Michael Brodbeck findet es sehr erfreulich, dass Themen die aus Hardt im nürtinger Gemeinderat landen immer sehr gut vorbereitet sind und bedankte sich dafür beim Ortschaftsrat und dem Ortsvorsteher. Auf diese Weise ist es leichter diesen Vorhaben zuzustimmen.

Anschließend entstand noch eine intensive und informative Diskussion über die aktuelle Situation der Teufelsbrücke und der Teufelsklinge. Dabei wurde klar, dass sich der Ortschaftsrat Hardt mit großer Mehrheit nicht für die nun umgesetzte, doch sehr kostspielige Lösung eingesetzt hat.

Zum Abschluss lud der Stadtverbandsvorsitzende der Freien Wähler Lars Kallfass noch zu einer ungezwungen Runde in die Pfeifferstube in der Gemeindehalle ein.

Pressemeldung
Freie Wähler Nürtingen


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels